headerbild1
Firmengeschichte

Gründung im Jahr 1993

froesche ausgestanzt Die Solmser Pulverbeschichtung und Industrievertretungen Weil GmbH wurde im Mai 1993 als Firma für Metallverarbeitung & Oberflächentechnik von Herrn Gerhard Weil gegründet. Noch im gleichen Jahr wurde eine Halle mit Büro- und Sozialräumen im Solmser Gewerbepark 12 geplant und gebaut.

Im April 1994 konnte dann die Halle mit Pulveranlage in Betrieb genommen werden. Durch die gute Qualität, die mit dieser Anlage erzielt wurde, konnten sehr schnell neue Kunden gewonnen werden. Um der steigenden Auftragslage gerecht zu werden, wurde ein weiteres Grundstück - Solmser Gewerbepark 14 b - gekauft. Sofort begann die Planungen für eine neue Halle mit einer modernen Durchlaufanlage. Gleichzeitig mit dem Umzug am 01.01.1998 wurde aus der Weil Metallverarbeitung & Oberflächentechnik die Solmser Pulverbeschichtung und Industrievertretungen Weil GmbH.

Die Gründung der QIB

Da eine weitere positive Entwicklung immer im Zusammenhang mit den Qualitätszielen eines Unternehmens zu sehen ist, nutzte die SPI Weil GmbH die Möglichkeit 1999 Mitglied im Arbeitskreis Pulverbeschichter Süd zu werden. Das war der Start für eine intensive Qualifizierung und Entwicklung fachlicher Kompetenz. So wurde vom Arbeitskreis Pulverbeschichter Süd im Jahr 2001 die Qualitätsgemeinschaft Industriebeschichtung (QIB) gegründet. Wir sind stolz darauf zu den Gründungsmitgliedern dieser richtungsweisenden Gütegemeinschaft zu zählen, bei deren Weiterentwicklung wir heute noch aus Überzeugung aktiv mitgestaltend tätig sind. Die Richtlinien der QIB sind unsere Grundlage für täglich gleichbleibende, dokumentierte Produktionsabläufe. Unser höchstes Ziel seit Firmengründung war und ist es, stets den wachsenden Qualitätsforderungen unserer Kunden gerecht zu werden. Deshalb hat sich die Geschäftsführung 2005 dafür entschieden, den Betrieb nach DIN EN ISO 9001 / 2000 beim TÜV Hessen zertifizieren zu lassen. Die angewendeten Regelwerke der QIB und unserem ISO Handbuch sind heute der Antriebsmotor für ständige Optimierung und einer marktbezogenen Entwicklung. Die SPI Weil GmbH hat sich so zu einem interessanten, gut strukturierten Unternehmen als leistungsfähiger Partner für seine Kunden entwickelt.

Vergrößerung der Produktions- und Lagerflächen in den letzten Jahren

Das weiter aufstrebende Unternehmen konnte 2007 eine zusätzliche Lagerhalle mit Büroräumen gebaude-weilim Solmser Gewerbepark 16 erwerben. Sogleich wurde mit der Planung begonnen, die beiden Hallen, Gewerbepark 14 b und 16 durch einen Zwischenbau zu verbinden. Bei dieser Planung kam es allerdings zu erheblichen Problemen mit den zuständigen Behörden, die so einen rasanten Aufwärtstrend der SPI Weil GmbH erfolgreich verzögerten. Erst im September 2011 konnten die Verbindung wunschgemäß abgeschlossen werden. So verfügt die SPI Weil GmbH jetzt über ca. 2500 m² Büro-, Produktions- und Lagerflächen auf einem Grundstück von ca. 5500 m². Die größte Veränderung im Jahr 2011 war jedoch die bisher als Vorbehandlung eingesetzte Eisenphosphatierung durch eine leistungsfähigere moderne Nanokeramik abzulösen.

Der für die erfolgreich Umsetzung notwendige Umbau der Waschanlage (Veränderung der verschiedenen Zonen), Verbesserung der Frischwasserqualität und Änderung der Kaskadenführung, konnte in nur acht Wochen Planung und Durchführung geschafft werden. Dabei ist es gelungen, die laufende Produktion nicht zu stören. Ein großer Dank sei an dieser Stelle an unsere Mitarbeiter gerichtet, die motiviert und tatkräftig bei der Durchführung aller Arbeiten mitgewirkt haben. Mit dieser Vorbehandlung erreichen wir nahezu die Qualität der Zinkphosphatierung, damit können wir heute weitere, neue Kundenkreise qualitätsgerecht beliefern.

Zukunftsaussichten

Sie, sehr geehrte Kunden, können sicher sein, dass an dieser Stelle die erfolgreiche Entwicklung der SPI Weil GmbH nicht endet. Wir versichern Ihnen, dass schon neue Ideen zur Verwirklichung unserer Ziele nach einer möglichst hohe Qualität und eine damit verbundene, hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen, in Planung sind.